Dornenbusch am Landeplatz Donnersberg entfernt

Am Landeplatz Donnersberg (Rampe) in Dannenfels gab es früher einen Dornenbusch, der sehr unangenehm im Weg stand und bei dem sich schon mancher Schirm nach der Landung verfangen hat. Diesen Busch haben wir einmal wegschneiden lassen. Die Wurzel war aber noch vorhanden und ebenso der Strunk, der aus mehreren 10 cm dicken Stämmen bestand (siehe Foto mit Lastwagen), die aus dem Boden ragten. Die Stelle stellte somit ein Sicherheitsrisiko dar.
Wir haben jetzt die komplette Wurzel des ehemaligen Dornenbusches entfernen lassen. Dabei kam noch einiges an vergrabenem Schutt zutage, der entsorgt wurde.
Die Arbeiten hat das in Dannenfels ansässige Unternehmen für Landschaftsbau Firma Marhoffer sehr professionell und unkompliziert ausgeführt. Vielen Dank an dieser Stelle!

Mitgliederversammlung am 24.03.2017

Liebe Mitglieder des 1. PDGFC,

am Freitag, den 24.03.2017 findet um 20.00 Uhr unsere jährliche Mitgliederversammlung statt.

Ort: Gasthaus “Jahnstube“ in 67304 Eisenberg, Friedrich-Ebert-Str. 11

Achtung! Die Versammlung ist nicht wie sonst in Dannenfels, weil der Gasthof Berg an dem Tag keine Kapazitäten frei hat.

Wer etwas essen möchte, wird gebeten, um 19.00 Uhr da zu sein. Um 20.00 Uhr beginnt unsere Sitzung.

TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Bericht des Vorstands
TOP 3: Bericht des Kassenwarts
TOP 4: Clubfahrt 2017
TOP 5: Verschiedenes

Ergänzungen zur Tagesordnung können bis 10.03.2017 schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

Viele Grüße

Georg Kreber, Holger Tupath, Silvia von Langsdorff, Jörg Enke

Arbeitseinsatz 29.10.2016

Liebe Clubkameraden,

wir müssen möglichst bald einen größeren Arbeitseinsatz durchführen.

Auf der Landewiese muss das zusammengerechte Gras leider von Hand beseitigt werden, da es niemand maschinell aufnehmen wollte. Leider fault es nun bereits unter dem Gras. Wenn wir es nicht wegmachen, geht die ganze Wiese kaputt.

Wir brauchen hierzu möglichst viele Heugabeln und möglichst viele Hänger, um es wegzufahren. Vielleicht kann uns jemand eine Rolle mit Traktor organisieren. Kennt jemand jemand?

Unter der Rampe sollte wieder alles weggeschnitten werden, damit es gar nicht erst groß wird. Dies lässt sich im Moment noch gut mit Astscheren und Handsägen machen.

Termin: Samstag, 29.10.2016, ab 9 Uhr, Treffpunkt Gleitschirm-Landeplatz
(bei halbwegs trockenem Wetter, sonst Verschiebung um eine Woche, Meldung per Mail, whatsapp, etc.)

Wir brauchen diesmal wirklich genügend Leute. Bitte gebt mir Bescheid, wer kommt und welches Material ihr ggf. habt.

Bitte sagt auch anderen Piloten Bescheid, die öfter dort fliegen.

Wenn wir genügend Leute sind, sollten wir bis mittags fertig sein und können fliegen, wenn es passt.

Einige Leute haben im Vorfeld schon sehr viel Arbeit geleistet, auch Nichtmitglieder! Bitte gebt mir mal Bescheid, wer was in diesem Jahr schon gemacht hat, damit wir das entsprechend würdigen können.

Gruß
Schorsch

Eingeschränkter Flugbetrieb am Donnersberg am 18.6. und 19.6.

Liebe Piloten,

am kommenden Wochenende (18./19.06.2016) werden im Rahmen des Adlerbogenfestes am Donnersberg pausenlos Helikopter-Rundflüge stattfinden.

Aus Sicherheitsgründen habe ich mit den Helikopter-Piloten einen Flugsektor vereinbart, der von den ihnen gemieden wird.

Gleitschirm- und Drachenpiloten dürfen diesen Sektor nicht verlassen (siehe gelber Bereich in folgendem Foto):

Flugbereich Donnersberg

Konkret:

  • In südlicher Richtung bis maximal zur Stromleitung in der großen Düse
  • In östlicher Richtung bis maximal zum Gleitschirm-Landeplatz
    (d.h. auch Drachenpiloten müssen diesen Platz nehmen – kein Landen bei Herrmann oder am offiziellen Drachen-Landeplatz)
  • In nördlicher Richtung bis maximal zum Bastenhaus
  • In westlicher Richtung bis zur Straße K 82. Streckenpiloten dürfen unter besonderer Vorsicht überqueren, dann aber den Donnersberg möglichst schnell verlassen.

Starts am Adlerbogen sind wegen des Festes ohnehin nicht möglich!

Gastpiloten werden gebeten, wegen des eingeschränkten Flugsektors nach Möglichkeit auf andere Fluggebiete auszuweichen.

Bitte keine Erstflieger an diesem Wochenende. Danke!

Gruß und happy landings

Schorsch Kreber
1. Vorsitzender 1. PDGFC
Beauftragter für Luftaufsicht DHV

Nachtrag (14.06.2016):
Laut aktuellen Wettervorhersagen wird man am Wochenende wegen der nicht passenden Windrichtung sowieso nicht am Donnersberg starten können.

Petition gegen eine Transponderpflicht in Österreich

Das Österreichische Verkehrsministerium plant großräumige Transponderzonen (TMZ) in Teilen Österreichs ab 5.500 ft MSL, bzw. ab 1.000 ft GND einzuführen. Die Planungen, die im Zuge der europäischen Harmonisierung des Luftraums umgesetzt werden sollen, würden das Fliegen für Gleitschirm- und Drachenflieger in Teilen Österreichs massiv beschränken. Für einen Einflug in eine TMZ müsste jeder Pilot einen Transponder mitführen.

Österreichische Piloten haben nun eine Petition ins Leben gerufen. Um unsere fliegerische Freiheit zu erhalten, beteiligt euch bitte an der Petition gegen eine flächendeckende Transponderpflicht für Hänge- und Paragleiter in Österreich.

Diese Meldung wurde von der Internetseite des DHV übernommen. Zur originalen Meldung.

Geänderte FBO am Donnersberg Bärenloch

Der folgende Artikel ist für alle Gleitschirm- und Drachenflieger wichtig, die am Donnersberg Bärenloch (Rampe, NO) fliegen!!

Der 1. PDGFC hat die Flugbetriebsordnung für den Donnersberg, Startplatz Bärenloch geändert. Die wohl wichtigste Neuerung ist, dass man zum Fliegen am Donnersberg Sicherungsutensilien (Bandschlinge und Sicherungskarabiner) mitführen muss. Diese dienen dazu, sich nach einer Baumlandung vor einem Absturz zu sichern.

Zwischen Start- und Landeplatz liegt am Donnersberg eine Waldfläche ohne Landemöglichkeit. Es hat in der Vergangenheit einige Baumlandungen gegeben. Letztes Jahr war wegen einer Baumlandung ein Großeinsatz der Feuerwehr, inklusive Straßensperrung erforderlich.
Andere Vereine in der Umgebung (z. B. Duddefliecher, Bergsträßler, Kurpfälzer, …) haben schon lange die verpflichtende Vorgabe, dass Sicherungsutensilien mitgeführt werden müssen. Manche Vereine verlangen zusätzlich die Teilnahme an einem Baumrettungskurs.

Wer noch kein Set aus Schraubkarabiner und Bandschlinge besitzt, kann sich an einer Sammelbestellung beteiligen. Wir hätten ein sehr gutes Angebot für ein solches Set. Weitere Infos hierzu werden folgen.

Empfohlen wird auch eine Trillerpfeife und ein Mobiltelefon. Eine Rettungsschnur ist in Deutschland sowieso Vorschrift und sollte nicht weiter erwähnt werden müssen. Das gleiche gilt für eine gültige Fluglizenz, Versicherungsnachweis und zugelassene Ausrüstung.

Es wird zukünftig am Startplatz kontrolliert werden, ob Piloten die vorgeschriebenen Materialien mit sich führen und die genannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn nicht, wird ein Flugverbot erteilt. Wir werden evtl. am Donnersberg ein Sicherungsset (Bandschlinge und Karabiner) zum Verkauf dabei haben, dann aber zu einem etwas höheren Preis, als wenn man sich vorab an der Sammelbestellung beteiligt.

Man beachte bitte auch unsere neue Anleitung Verhalten bei Baumlandungen, die uns in ähnlicher Form freundlicherweise von den Duddefliechern zur Verfügung gestellt wurde.

Donnersberg_05_05_2013Nicht nur dem Himmel so nah, auch den Bäumen…

Neue Treppenstufen am Bärenloch

Die Stufen am Donnersberg Bärenloch waren zuletzt in schlechtem Zustand. Marcus Brand hat nun an mehreren Terminen einen Austausch vorgenommen. Er wurde dabei von Uwe Artuna unterstützt.
Der schwarze Belag auf den neuen Stufen ist gummiartig und hoffentlich etwas rutschfester als das pure Holz, wenn es nass ist. Wir sind gespannt, wie es sich von diesen Stufen starten lässt.

Vielen Dank an Marcus und Uwe für ihren Einsatz!

P1010116 P1010117