Parkregelung & Zufahrt während der Forstarbeiten

Bitte folgende Vereinbarung mit dem Revierleiter Herr Teuber für die Dauer der Forstarbeiten am Donnersberg im Gebiet der Rampe (Donnersberg Bärenloch) beachten!

Der Waldweg, auf dem immer geparkt wird, darf während der Arbeiten von Montag bis Samstag nicht genutzt werden, damit die Fahrzeuge dort rangieren können.

Es kann am Rand der geteerten K 51 geparkt werden, wenn sichergestellt ist, dass auch große Nutzfahrzeuge noch vorbeikommen. Es kann sein, dass die K 51 aufgrund der Arbeiten ohnehin gesperrt wird.

Gleitschirmpiloten parken am besten am Kindergarten in Dannenfels und laufen hoch. Dann spart man sich auch die Rückhol-Aktion. Vorsicht! Gefahr durch umfallende Bäume!!!

Diese Regelung gilt bis Ende der Forstarbeiten, voraussichtlich Ende März.

Geänderte FBO am Donnersberg Bärenloch

Der folgende Artikel ist für alle Gleitschirm- und Drachenflieger wichtig, die am Donnersberg Bärenloch (Rampe, NO) fliegen!!

Der 1. PDGFC hat die Flugbetriebsordnung für den Donnersberg, Startplatz Bärenloch geändert. Die wohl wichtigste Neuerung ist, dass man zum Fliegen am Donnersberg Sicherungsutensilien (Bandschlinge und Sicherungskarabiner) mitführen muss. Diese dienen dazu, sich nach einer Baumlandung vor einem Absturz zu sichern.

Zwischen Start- und Landeplatz liegt am Donnersberg eine Waldfläche ohne Landemöglichkeit. Es hat in der Vergangenheit einige Baumlandungen gegeben. Letztes Jahr war wegen einer Baumlandung ein Großeinsatz der Feuerwehr, inklusive Straßensperrung erforderlich.
Andere Vereine in der Umgebung (z. B. Duddefliecher, Bergsträßler, Kurpfälzer, …) haben schon lange die verpflichtende Vorgabe, dass Sicherungsutensilien mitgeführt werden müssen. Manche Vereine verlangen zusätzlich die Teilnahme an einem Baumrettungskurs.

Wer noch kein Set aus Schraubkarabiner und Bandschlinge besitzt, kann sich an einer Sammelbestellung beteiligen. Wir hätten ein sehr gutes Angebot für ein solches Set. Weitere Infos hierzu werden folgen.

Empfohlen wird auch eine Trillerpfeife und ein Mobiltelefon. Eine Rettungsschnur ist in Deutschland sowieso Vorschrift und sollte nicht weiter erwähnt werden müssen. Das gleiche gilt für eine gültige Fluglizenz, Versicherungsnachweis und zugelassene Ausrüstung.

Es wird zukünftig am Startplatz kontrolliert werden, ob Piloten die vorgeschriebenen Materialien mit sich führen und die genannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn nicht, wird ein Flugverbot erteilt. Wir werden evtl. am Donnersberg ein Sicherungsset (Bandschlinge und Karabiner) zum Verkauf dabei haben, dann aber zu einem etwas höheren Preis, als wenn man sich vorab an der Sammelbestellung beteiligt.

Man beachte bitte auch unsere neue Anleitung Verhalten bei Baumlandungen, die uns in ähnlicher Form freundlicherweise von den Duddefliechern zur Verfügung gestellt wurde.

Donnersberg_05_05_2013Nicht nur dem Himmel so nah, auch den Bäumen…

Zur Beachtung: ehemaliger Landeplatz (Hermann) – Ultraleicht/MoSchi – wurde umgepflügt

Zur Beachtung und als Info an alle Drachenflieger (und Gleitschirmflieger)!
Der ehemalige Start- und Landeplatz für Ultraleicht- / Motorschirm-Flieger, der vorwiegend für die Drachenflieger als zusätzliche Landeplatzmöglichkeit zur Verfügung stand, wurde in einen Acker gewandelt und kann nicht mehr genutzt werden. Grundsätzlich kann dort in der Nähe gelandet werden, jedoch sollte sich jeder Pilot am besten vorher die Landemöglichkeiten anschauen, um eine möglichst gute Landeeinteilung vornehmen zu können.

Statt des ehemaligen Ultraleicht-Landeplatzes kann eine Landeplatz-Alternative etwas weiter nördlich genutzt werden.

Der reguläre Drachenlandeplatz am Bärenloch (Karte) steht nach wie vor zur Verfügung.

Neue Treppenstufen am Bärenloch

Die Stufen am Donnersberg Bärenloch waren zuletzt in schlechtem Zustand. Marcus Brand hat nun an mehreren Terminen einen Austausch vorgenommen. Er wurde dabei von Uwe Artuna unterstützt.
Der schwarze Belag auf den neuen Stufen ist gummiartig und hoffentlich etwas rutschfester als das pure Holz, wenn es nass ist. Wir sind gespannt, wie es sich von diesen Stufen starten lässt.

Vielen Dank an Marcus und Uwe für ihren Einsatz!

P1010116 P1010117

Warnung vor Tragflächenvereisung!

In den letzten Wochen waren bei eisigen Temperaturen und Ostwind einige gute und lange Soaringflüge am Donnersberg möglich. Im oberen Teil des Donnergsberg sind die Bäume bei dieser Witterung komplett mit Eisnadeln bedeckt.

Wie sich herausstellte bilden sich diese Eisnadeln auch während des Fluges an Gleitschirmleinen und der Kappe. Bei zwei Flügen von ca. 1h führte dies nicht zu Problemen, obwohl sich ca. 2mm Eisnadeln auf den Leinen gebildete hatten.

Ein weiter Flug von 1:49 endete aber plötzlich und ohne Vorwarnung mit einem stabilen Sackflug über mehr als 100 Höhenmeter und einer Baumlandung!

Dem Piloten ist glücklicherweise nichts passiert, aber der Vorfall zeigt das diese Witterungsbedingungen bei längeren Flügen problematisch sind.

Bitte achtet auf Leinenvereisung während des Fluges und geht landen, falls ihr eine signifikante Eisbildung feststellt.

Details stehen in der Antwort (Reply) zu dieser Nachricht…

Neuer Windsack an der Rampe

Markus hat einen Windsack aus seinen Beständen spendiert, Jörg noch eine alte Angelrute beigesteuert und Holger wieder mal das Äffchen gespielt: Voila!  Jetzt gibt es einen Windanzeiger der ca. 3 m aus dem Bewuchs herausragt und hoffentlich frei angeströmt ist! Als das Foto gemacht wurde war SüdWest Wind…

Weitere Spenden von ungenutzten, alten oder kaputten Angelruten sind immer willkommen!

Startplatz Donnersberg WEST gesperrt!

Aufgrund aktueller Unfälle beim Start am Weststartplatz mit direkten Baumlandungen,  haben sich die beiden Vereine, 1.PDGFC und FG Stauf (Haltergemeinschaft) zusammen mit dem DHV darauf verständigt, dass ein sicherer Flugbetrieb (Start) derzeit nicht möglich ist. Bei den verunfallten Piloten handelt es sich um Piloten mit langjähriger Flugerfahrung, denen glücklicherweise nichts Schlimmes passiert ist. In beiden Fällen wurden die Rettungsdienste (Feuerwehr) verständigt um die Piloten aus Ihrer misslichen Situation zu befreien. Die Situation beim Start kommt einem Russisch Roulette – Spiel gleich und muss dringend entschärft werden.

Um weitere Unfälle, die eventuell nicht so harmlos enden zu verhindern, wird eine vorübergehende Sperre des Fluggebietes Donnersberg, Startplatz WEST durch den DHV verhängt. Dies wurde durch mehrere Schilder gut sichtbar am Startplatz West gekennzeichnet. 

Zur Verbesserung der Startbedingungen und der letztendlichen Aufhebung des Flugverbotes ist es notwendig, den Baumbestand in einem Mindestmaß so zu reduzieren, dass jederzeit ein sicherer Start ermöglichst wird. Wir weisen ausdrücklich alle Piloten, vereinsinterne und insbesondere auch Gast-Piloten auf die Sperre hin. Missachtung schädigen nicht nur die Vereine, sondern letztendlich alle Piloten, die dieses Fluggebiet zukünftig nutzen möchten.

Sobald die Gefahrensituation beseitigt ist, werden wir die Meldung aktualisieren.