Einladung der Althofdrachen zum 30. Bärenpokal

An alle Drachenpiloten. Die Althofdrachen laden uns zum Bärenpokal ein. Siehe anstehend.

Liebe Fliegerkameraden,

die Althofdrachen laden am Samstag, den 21.07.2012 und Sonntag, den 22.07.2012 zu unserem alljährlichen Drachenflugwettbewerb in Althof ein.
Flieger und Gäste sind herzlich willkommen, mit uns den 30. Bärenpokal zu feiern. Der Flugwettbewerb startet am Samstag morgen um 10:00 Uhr mit spannenden Flugaufgaben und klingt am Sonntag abend mit der Siegerehrung aus. Geflogen und gewertet wird nach Flugzeit, Flugstrecke sowie Landungen auf den Zielpunkt. Bei Westlagen wird von unserem Naturstart am Tannschach gestartet, sonst von der Seilwinde. Wir hoffen auf regen Flugbetrieb mit vielen Punktlandungen.

Die Startgebühr beträgt 15 Euro und beinhaltet neben dem Wettbewerb und Transport auch ein Frühstück am Sonntag.
Für die Wertung der Streckenflüge sind GPS Vario´s inklusive Datenkabel mitzubringen. Wir bitten um Verständnis, daß Smartphones und sonstige Geräte außerhalb des XC Standards nicht ausgewertet werden können.
Geflogen werden gleichzeitig verschiedene Flugaufgaben:
1. Zeitflug
2. Speedrun
3. Strecke
sowie jede Landung.
Die Entscheidung der Aufgabe obliegt dem Piloten und erfolgt im Flug. Geflogen werden bei gutem Wetter in der Regel 3-4 Durchgänge. Starrflügel und “echte” Drachen werden getrennt gewertet. Die Möglichkeit zum Zelten ist gegeben.

Anfahrt:
Bad Herrenalb/Bernbach
Das Fluggelänge liegt genau zwischen Bernbach und Althof/Moosbronn.

Näheres auf unserer Homepage www.althofdrachen.de.

Die Althofdrachen e.V.
Walter Kleinknecht
1. Vorsitzender

Baumholder ED-R 116 und CTR Ramstein

Wer von der Rampe am Donnersberg abfliegt, startet bei mehr oder weniger Nordost-Wind. Ein Streckenflug wird also meist grob in südwestlicher Richtung verlaufen. Unterwegs werden deshalb folgende Lufträume von Wichtigkeit sein:

Flugbeschränkungsgebiet ED-R 116 Baumholder

Der Truppenübungsplatz Baumholder ist nicht immer aktiv. In den nicht aktiven Zeiten darf der Luftraum durchflogen werden. Auf der Website des Aero-Club Idar-Oberstein können die Nutzungszeiten des Truppenübungsplatzes abgerufen werden. Samstag und Sonntag ist der Luftraum meistens freigegeben. Trotzdem muss dies immer vorher überprüft werden. Für die Richtigkeit der Angaben im Nutzungsplan wird keine Haftung übernommen. Kurzfristige Änderungen sind immer möglich! Aber man hat einen Anhaltspunkt. Und man kann den Nutzungsplan angeben, wenn man den Flug später bei dhv-xc einstellt.

Nutzungsplan der ED-R 116 Baumholder
(Dieser Link ist auch am rechten Rand unter “Links” zu finden.)

Kontrollzone CTR Ramstein

In die CTR Ramstein darf zu keiner Zeit eingeflogen werden! Jeder Pilot muss in eigener Verantwortung dafür sorgen, dass er der Zone ausweicht oder vorher landet.

Aber auch außerhalb der CTR kann es zu Begegnungen mit Fluggeräten aller Art kommen, von Segelfliegern bis Galaxys, die sich im Anflug auf Ramstein befinden. In der Pfalz (ausgenommen Südpfalz) beginnt Luftraum E bereits 300m über Grund, statt normalerweise 750m. In Luftraum E gibt es Mischbetrieb von IFR und VFR. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollte der Luftraum stets genau beobachtet werden.

Lohnend ist ein Blick auf die Ramstein Memocard des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz, auf der neben der CTR auch die häufig verwendeten Anflugkorridore eingezeichnet sind. Diese sollten mit größter Aufmerksamkeit durchflogen oder ganz gemieden werden. Auch wenn motorisierte Flugzeuge ausweichpflichtig sind, wird man von diesen nicht immer wahrgenommen. Wenn man ein Flugzeug sieht, sollte man durch “Fläche zeigen” (Nicken, Rollen) auf sich aufmerksam machen und auch selber versuchen, möglichst großen Abstand zu dem Flieger zu halten, statt auf sein Vorflugrecht zu bestehen.

Neue Treppe an der Rampe

 

Dank des unermüdlichen Einsatzes von Marcus führt nun wieder eine sicher Treppe zur Rampe hinunter. Neben der eigentlichen Konstruktion hat er zusammen mit Georg auch noch die Montage übernommen. Vielen Dank an euch beide!

Startplatz Donnersberg WEST gesperrt!

Aufgrund aktueller Unfälle beim Start am Weststartplatz mit direkten Baumlandungen,  haben sich die beiden Vereine, 1.PDGFC und FG Stauf (Haltergemeinschaft) zusammen mit dem DHV darauf verständigt, dass ein sicherer Flugbetrieb (Start) derzeit nicht möglich ist. Bei den verunfallten Piloten handelt es sich um Piloten mit langjähriger Flugerfahrung, denen glücklicherweise nichts Schlimmes passiert ist. In beiden Fällen wurden die Rettungsdienste (Feuerwehr) verständigt um die Piloten aus Ihrer misslichen Situation zu befreien. Die Situation beim Start kommt einem Russisch Roulette – Spiel gleich und muss dringend entschärft werden.

Um weitere Unfälle, die eventuell nicht so harmlos enden zu verhindern, wird eine vorübergehende Sperre des Fluggebietes Donnersberg, Startplatz WEST durch den DHV verhängt. Dies wurde durch mehrere Schilder gut sichtbar am Startplatz West gekennzeichnet. 

Zur Verbesserung der Startbedingungen und der letztendlichen Aufhebung des Flugverbotes ist es notwendig, den Baumbestand in einem Mindestmaß so zu reduzieren, dass jederzeit ein sicherer Start ermöglichst wird. Wir weisen ausdrücklich alle Piloten, vereinsinterne und insbesondere auch Gast-Piloten auf die Sperre hin. Missachtung schädigen nicht nur die Vereine, sondern letztendlich alle Piloten, die dieses Fluggebiet zukünftig nutzen möchten.

Sobald die Gefahrensituation beseitigt ist, werden wir die Meldung aktualisieren.

Website des pdgfc

Die Website des pdgfc wird derzeit überarbeitet. Layout und Inhalte können sich in den nächsten Tagen ohne vorherige Ankündigung ändern. Wir hoffen, dass wir so unseren Internetauftritt interessanter und aktueller gestalten können. 🙂

Clubfahrt verlegt nach Annecy

Liebe Fliegerkameraden

aufgrund des Wetters haben wir uns kurzfristig entschlossen, die Clubfahrt nach Annecy zu verlegen.

Treffpunkt ist am Donnerstag abend der Campingplatz “La Nublière” (Camping Municipal) ganz in der Nähe vom Landeplatz in Doussard.

www.camping-nubliere.com

Sollte dieser ausgebucht sein gibt es noch einige weitere Campingplätze in der Nähe.

Wer bereits tagsüber dort ist, trifft sich in der Luft oder am Startplatz Col de la Forclaz.

Im Zweifelsfall verständigen wir uns per SMS.

Schorsch: +49-151-54854636

Peter: +49-171-2275110

In der Hoffnung, die richtige Entscheidung getroffen zu haben wünsche ich uns beste Thermik.

Schorsch

Ostern 2010 Pustertal

Hier einige Bilder vom diesjährigen Osterfliegen im Pustertal. Besonders die Woche nach Ostern war genial. Hammerbedingungen, 3 Tage hintereinander Streckenwetter vom feinsten mit Basis bis zu 3700m.

Mittwoch, 07.04., flaches Dreieck, 98km

Donnerstag, 08.04., flaches Dreieck, 80km

Freitag, 09.04., nach 70km Toplandung auf Kronplatz und Ende des Fluges wegen stark auffrischendem Nordwind

Bild 3 und 4:  Große Querung bei Bruneck, Ri Nord mit Sand in Taufers, Ri Süd mit Kronplatz

Bild 5 und 6:  Martin Queck und Marcus Brand am Startplatz  in Sillian

Bild 9:  Tobi am Kronplatz

Bild 10:  Klaus und Schorsch am Kronplatz

Bild 11:  Sextener Dolomiten mit 3 Zinnen in Bildmitte

Bild 14:  Schorsch vorm Kronplatz, im Hintergrund Pfalzen (beliebtes Drachenfluggebiet)

Clubmeisterschaften im Engelberger Tal

Vereinsausflug mit Meisterschaften in CH- Engelberg

An alle Mitglieder und Gäste

Ich möchte an dieser Stelle allen die sich bei unserem Vereinsausflug / Meisterschaften über Fronleichnam engagiert haben danken. Vor allem ist da an erster Stelle unser 2.Vorsitzender Georg Kreber zu nennen, auf dessen Anregung und Initiative diese gelungene Veranstaltung überhaupt möglich war.

 

Schorsch es war super!

 

Für Alle die nicht dabei sein konnten hier ein kurzer Abriss.

 

Verregnete Anreise am 10. oder 11.06. nach Engelberg bzw. zum Campingplatz nach Buochs am Vierwaldstätter See, wo schon für uns reserviert war

Am Donnerstag (Fronleichnam)- Abend Wetterbesserung und entgegen aller Erwartungen noch ein wunderschöner Abendflug in butterweicher Abendthermik mit wunderschöner Aussicht in klarer Luft…..bis zur Dunkelheit

Am Freitag gings dann mit Unterstützung des örtlichen Clubs aus Stans auf den Haldigrat. Dort Unterweisung und ein erstes Einfliegen mit Kennenlernen des wunderschönen Fluggebiets

Am Freitag- Abend dann zum Schweizer Italiener mit der scharfen Pizza- Einige machten da so Ihre Erfahrungen!

Am Samstag dann lockeres Wertungsfliegen in z.T. recht anspruchvoller Thermik.

 

Abends dann gemeinsamer Grillabend mit den Schweizer Fliegern bei Walti.

 

Am Sonntag dann zum Abschluss noch mal auf den Haldigrat um bei wunderschönem Wetter und guter Thermik noch mal einen Wertungsdurchgang zu fliegen, um dann auf einer der riesigen Landewiesen mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht zu landen.

 

Da es bestimmt nicht das letzte Mal war, dass wir in Engelberg waren, können wir uns schon auf´s nächste Mal freuen.

 

An Alle die Fotos gemacht haben die Bitte mir diese zu mailen, damit wir daraus ein Essay auf unsere webside stellen können.

 

pwk.koerner@t-online.de