Fliegen am Donnersberg ab sofort bei jedem Wetter möglich!

Ich habe unsere Gelände mal zur Simulation listen lassen… Die Flugbedingungen in der Simulation sind traumhaft – so gut geht es in der Realität wohl selten. Für Erstflieger sehr nützlich … für alte Hasen auch erstaunlich gut, um die Orientierung zu üben. Ich hoffe die Simulation wird in Zukunft noch besser (z.B. einstellbare Wetterbedingungen, Thermikhäufigkeit,etc.) damit man vielleicht mal Strecken ausprobieren, bevor man es “in echt” macht…

Ein toller Winter-Zeitvertreib! Gebt mal Kommetare ab wie realistisch ihr die Orte findet, an den denen Google Thermik generiert…

Winterimpressionen

StartplatzWest_Feb2015

Bei durchschnittlich 30cm Schnee auf dem Donnersberg führte mich die rote Langlauf Loipe direkt am ehemaligen Startplatz West vorbei… Erstaunlicherweise ist er kaum zugewachsen – wir haben bei der Anlage wohl gute Arbeit geleistet…

Nachsaison 2014 in Dannenfels – Hotel Berg

Hallo liebe Fliegerfreunde,

auf vielfachen Wunsch eine Terminänderung.
Gemeinsames Essen mit den Staufer Flieger-Kollegen in der bereits ausgewählten Lokation

Ich durfte lernen, dass „Martinsgansessen“ ist nun unter dem Namen „Gänsebuffet“ zu haben. http://www.hotel-berg-pfalz.de/189/highlights-2014

Wann: Samstag, 15.11.14 ab 18:00 Uhr im Hotel Berg, Dannenfels.

Voranmeldung unter: reiner.hild@pdgfc.de Ich freue mich schon auf Euer zahlreiches Erscheinen. Bitte meldet euch bis zum 25. Oktober 2014 an.

Gruß Reiner

Wind-Messstation Rampe

Die Windmessstation ist jetzt auf unserer Wetterseite verfügbar. An dem schlechten Handyempfang hat sich natürlich nichts geändert, weshalb leider davon auszugehen ist, das die Station des öfteren neu gestartet werden muss, weil sie einen langen Netzausfall nicht toleriert.

Eine Anleitung zum Neustart findet sich hier.

Ansonsten werden die Daten im besten Fall alle 2-5 Minuten aktualisiert – wenn fast gar kein Wind weht auch deutlich länger.

Petition gegen eine Transponderpflicht in Österreich

Das Österreichische Verkehrsministerium plant großräumige Transponderzonen (TMZ) in Teilen Österreichs ab 5.500 ft MSL, bzw. ab 1.000 ft GND einzuführen. Die Planungen, die im Zuge der europäischen Harmonisierung des Luftraums umgesetzt werden sollen, würden das Fliegen für Gleitschirm- und Drachenflieger in Teilen Österreichs massiv beschränken. Für einen Einflug in eine TMZ müsste jeder Pilot einen Transponder mitführen.

Österreichische Piloten haben nun eine Petition ins Leben gerufen. Um unsere fliegerische Freiheit zu erhalten, beteiligt euch bitte an der Petition gegen eine flächendeckende Transponderpflicht für Hänge- und Paragleiter in Österreich.

Diese Meldung wurde von der Internetseite des DHV übernommen. Zur originalen Meldung.

Parkregelung & Zufahrt während der Forstarbeiten

Bitte folgende Vereinbarung mit dem Revierleiter Herr Teuber für die Dauer der Forstarbeiten am Donnersberg im Gebiet der Rampe (Donnersberg Bärenloch) beachten!

Der Waldweg, auf dem immer geparkt wird, darf während der Arbeiten von Montag bis Samstag nicht genutzt werden, damit die Fahrzeuge dort rangieren können.

Es kann am Rand der geteerten K 51 geparkt werden, wenn sichergestellt ist, dass auch große Nutzfahrzeuge noch vorbeikommen. Es kann sein, dass die K 51 aufgrund der Arbeiten ohnehin gesperrt wird.

Gleitschirmpiloten parken am besten am Kindergarten in Dannenfels und laufen hoch. Dann spart man sich auch die Rückhol-Aktion. Vorsicht! Gefahr durch umfallende Bäume!!!

Diese Regelung gilt bis Ende der Forstarbeiten, voraussichtlich Ende März.

Geänderte FBO am Donnersberg Bärenloch

Der folgende Artikel ist für alle Gleitschirm- und Drachenflieger wichtig, die am Donnersberg Bärenloch (Rampe, NO) fliegen!!

Der 1. PDGFC hat die Flugbetriebsordnung für den Donnersberg, Startplatz Bärenloch geändert. Die wohl wichtigste Neuerung ist, dass man zum Fliegen am Donnersberg Sicherungsutensilien (Bandschlinge und Sicherungskarabiner) mitführen muss. Diese dienen dazu, sich nach einer Baumlandung vor einem Absturz zu sichern.

Zwischen Start- und Landeplatz liegt am Donnersberg eine Waldfläche ohne Landemöglichkeit. Es hat in der Vergangenheit einige Baumlandungen gegeben. Letztes Jahr war wegen einer Baumlandung ein Großeinsatz der Feuerwehr, inklusive Straßensperrung erforderlich.
Andere Vereine in der Umgebung (z. B. Duddefliecher, Bergsträßler, Kurpfälzer, …) haben schon lange die verpflichtende Vorgabe, dass Sicherungsutensilien mitgeführt werden müssen. Manche Vereine verlangen zusätzlich die Teilnahme an einem Baumrettungskurs.

Wer noch kein Set aus Schraubkarabiner und Bandschlinge besitzt, kann sich an einer Sammelbestellung beteiligen. Wir hätten ein sehr gutes Angebot für ein solches Set. Weitere Infos hierzu werden folgen.

Empfohlen wird auch eine Trillerpfeife und ein Mobiltelefon. Eine Rettungsschnur ist in Deutschland sowieso Vorschrift und sollte nicht weiter erwähnt werden müssen. Das gleiche gilt für eine gültige Fluglizenz, Versicherungsnachweis und zugelassene Ausrüstung.

Es wird zukünftig am Startplatz kontrolliert werden, ob Piloten die vorgeschriebenen Materialien mit sich führen und die genannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn nicht, wird ein Flugverbot erteilt. Wir werden evtl. am Donnersberg ein Sicherungsset (Bandschlinge und Karabiner) zum Verkauf dabei haben, dann aber zu einem etwas höheren Preis, als wenn man sich vorab an der Sammelbestellung beteiligt.

Man beachte bitte auch unsere neue Anleitung Verhalten bei Baumlandungen, die uns in ähnlicher Form freundlicherweise von den Duddefliechern zur Verfügung gestellt wurde.

Donnersberg_05_05_2013Nicht nur dem Himmel so nah, auch den Bäumen…

Baumfällarbeiten durch den Forst am Bärenloch (Rampe)

Ab sofort wird der Forst am Startplatz Bärenloch (Rampe) an einigen Bäumen Holzernte- und Pflegemaßnahmen durchführen, was zu Einschränkungen im Flugbetrieb führen wird. Diese Maßnahmen werden, je nach Witterung, ca. 2 Monate dauern.

Wir bitten um Rücksichtnahme, damit die Arbeiten ungestört ausgeführt werden können.

Zur Beachtung: ehemaliger Landeplatz (Hermann) – Ultraleicht/MoSchi – wurde umgepflügt

Zur Beachtung und als Info an alle Drachenflieger (und Gleitschirmflieger)!
Der ehemalige Start- und Landeplatz für Ultraleicht- / Motorschirm-Flieger, der vorwiegend für die Drachenflieger als zusätzliche Landeplatzmöglichkeit zur Verfügung stand, wurde in einen Acker gewandelt und kann nicht mehr genutzt werden. Grundsätzlich kann dort in der Nähe gelandet werden, jedoch sollte sich jeder Pilot am besten vorher die Landemöglichkeiten anschauen, um eine möglichst gute Landeeinteilung vornehmen zu können.

Statt des ehemaligen Ultraleicht-Landeplatzes kann eine Landeplatz-Alternative etwas weiter nördlich genutzt werden.

Der reguläre Drachenlandeplatz am Bärenloch (Karte) steht nach wie vor zur Verfügung.

Neue Treppenstufen am Bärenloch

Die Stufen am Donnersberg Bärenloch waren zuletzt in schlechtem Zustand. Marcus Brand hat nun an mehreren Terminen einen Austausch vorgenommen. Er wurde dabei von Uwe Artuna unterstützt.
Der schwarze Belag auf den neuen Stufen ist gummiartig und hoffentlich etwas rutschfester als das pure Holz, wenn es nass ist. Wir sind gespannt, wie es sich von diesen Stufen starten lässt.

Vielen Dank an Marcus und Uwe für ihren Einsatz!

P1010116 P1010117